Apple bald auch mit AMD CPUs?

Notebooks von Apple möglicherweise künftig auch mit AMD Prozessoren

Schon im September hatte AMD-Chef Hector Ruiz verkündet, irgendwann auch mit Apple Geschäfte zu machen, weil Apple sich nicht von Intel abhängig machen wolle. Die Übernahme von ATI durch AMD passt dazu, denn ATI Grafikchips sind in zahlreichen Apple Systemen vertreten. Jetzt wird aus Taiwan berichtet, dass ein AMD-basiertes Notebook von Apple geplant ist.

Anzeige

Demnach haben taiwanesische Zulieferer Aufträge für eine große Menge von Kondensatoren erhalten, die in einem bislang nicht näher spezifiierten Apple MacBook eingesetzt werden sollen.
Allerdings bezweifeln einige Hersteller eine Partnerschaft von AMD und Apple. Intels Core 2 Duo Prozessoren seien derzeit leistungsfähiger als AMDs vergleichbare CPUs und AMD habe auch nicht genug Kapazitäten für die Anforderungen von Apple nach der erst kürzlich eingegangenen Partnerschaft mit Dell. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Vermutungen, dass Apple Prozessoren von AMD in ihren Servern einsetzen könnte. Im Notebook-Bereich wären wohl nur die günstigeren Mobil-Chips von AMD interessant, damit Apple künftig auch mit der Flut von Notebooks unter 800 Euro konkurrieren kann. Allerdings hat sich Apple bislang meistens aus den Niedrigpreissegmenten herausgehalten.

Apple MacBook Pro

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.