AMD mit weniger Gewinn

Korrektur von Umsatz- und Gewinnerwartung wegen niedriger CPU-Preise

Trotz der üblicherweise hohen Nachfrage gegen Ende eines Jahres hat AMD seine Prognosen für Umsatz und Gewinn im vierten Quartal 2006 nach unten korrigiert. Demnach soll der Umsatz nur rund 3% höher liegen als im dritten Quartal, als 1,33 Milliarden US-Dollar eingenommen wurden. Der Gewinn wird sogar „substanziell niedriger“ ausfallen.

Anzeige

Im dritten Quartal hatte AMD noch einen Gewinn von 119 Millionen US-Dollar ausweisen können. Es werde aber einen Gewinn geben, Verluste drohen nicht, heißt es.
Grund sei der deutlich niedrigere durchschnittliche Verkaufspreis der Prozessoren. AMD hat zwar mehr CPUs verkauft, aber das wurde durch die geringeren Einnahmen pro Stück mehr als kompensiert.
Die Übernahme von ATI Technologies ist bei diesen Prognosen noch nicht berücksichtigt.
AMD wird sein Quartalsergebnis am 23. Januar bekannt geben.

Quelle: AMD

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.