Grafikchips: nVidia legt stark zu

AMD/ATI und Intel geben Marktanteile an nVidia ab, die um 83% zulegen

Die Marktforscher von Jon Peddie Research (JPR) beobachten den Markt für Grafikchips und haben jetzt die Ergebnisse für das zweite Quartal dieses Jahres vorgelegt. Der klare Gewinner der letzten Zeit ist nVidia. Während AMD bzw. ATI weniger Grafikchips als letztes Jahr ausgeliefert hat und Intel nur wenig zulegen konnte, hat nVidia seine Verkaufszahlen im Vergleich zu 2006 um mehr als 80 Prozent gesteigert.

Anzeige

Insgesamt wurden im traditionell eher schwächeren zweiten Quartal 81,3 Millionen Grafikchips verkauft. Das sind 3 Prozent mehr als im ersten Quartal dieses Jahres und 8,2 Prozent mehr als im üblicherweise zum Vergleich herangezogenen gleichen Quartal des Vorjahres.
Im Desktop-Bereich (Grafikkarten und Chipsätze mit integrierter Grafik) hat nVidia 43% Marktanteil erreicht. Intel kommt auf 38,5% und AMD auf 23%.
Im Mobil-Segment (Grafikchips und integrierte Chipsätze für Notebooks) konnte Intel seine dominierende Stellung behaupten und besitzt 51,5% Marktanteil. nVidia ist mit 27% die Nummer Zwei, gefolgt von AMD mit auf 21%.
Die folgende Tabelle zeigt Marktanteile und Stückzahlen für den Gesamtmarkt der Grafikchips (Desktop und Mobil) im Vergleich zum zweiten Quartal des Vorjahres.

Hersteller Q2 2007 Q2 2006 Veränderung
Stückzahl
Stückzahl Marktanteil Stückzahl Marktanteil
Intel 30,6 Mio. 37,6% 29,7 Mio. 40,4% +3,1%
nVidia 26,5 Mio. 32,6% 14,5 Mio. 19,7% +82,9%
AMD 15,9 Mio. 19,5% 19,7 Mio. 26,7% -19,4%
VIA / S3 6,26 Mio 7,7% 6,27 Mio. 8,5% -0,2%
SiS 2,0 Mio. 2,5% 3,3 Mio. 4,5% -39,9%
Matrox 0,13 Mio 0,2% 0,1 Mio. 0,1% +30%

Quelle: The Tech Report

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.