IBM: ASUS verletzt Patente

Einfuhrverbot für ASUS-Produkte in USA gefordert

IBM hat bei der „United States International Trade Commission“ (ITC) eine Beschwerde wegen angeblichen Patentverletzungen eingereicht. Diese richtet sich gegen den taiwanesischen Hardware-Hersteller ASUS. Dieser soll drei IBM-Patente in Amerika verletzen, und zwar für Netzteile (5,008,829), eine automatische Lüftersteuerung (5,249,741) und eine Netzwerktechnik für Computer-Cluster (5,371,852).

Anzeige

Daher verlangt IBM nun, dass Notebooks, Barebones, Server, Router etc. von ASUS nicht mehr nach Amerika eingeführt werden dürfen. Medienberichten zu Folge soll AsusTeK die oben genannten Patente bereits einmal lizensiert haben. Die Verträge seien aber vor rund drei Jahren ausgelaufen, ohne dass ASUS auf die Verwendung der Technologien verzichtet hätte.

Quelle: Businesswire

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.