Nintendo kappt Werbung für Wii?

Nachfrage nicht unnötig anheizen

Nintendo scheint momtentan mit Problemen zu kämpfen, die andere Firmen zu gerne hätten: eine zu hohe Nachfrage an Wii-Konsolen. Eigentlich wollte man bei Nintendo dem Weihnachtsgeschäft mit gut gefüllten Lagern entgegentreten. Aber aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage hat man die produzierten Konsolen auf der Stelle an den Mann gebracht (derzeit rund 1,8 Millionen Stück pro Monat).

Anzeige

An der knappen Marktsituation sei aber Nintendo selbst nicht Schuld, da die Konsolen von Auftragsfertigern produziert werden und eine Erhöhung der Stückzahlen in dieser Konstellation gut 5 Monate brauchen kann. Die aktuelle Situation soll bei Nintendo in Großbritannien dazu geführt haben, dass man dort über die Abkehr von TV-Werbung nachdenkt. Oder zumindest die Verschiebung von einigen Werbespots um mehrere Monate.

Quelle: CNN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.