Radeon HD 3830 im April/Mai

Neues Grafikkartenmodell mit 128bit Speicherschnittstelle & 256MB RAM

Erst kürzlich war in China eine bislang unbekannte Radeon HD 3690 aufgetaucht. Diese Grafikkarte bekommt möglicherweise bald einen anderen offiziellen Namen: ATI Radeon HD 3830. Aus Taiwan wird berichtet, dass AMD ein solches, im Vergleich zur Radeon HD 3850 etwas abgespecktes Modell im April oder Mai auf den Markt bringen will.

Anzeige

Demnach verfügt die Radeon HD 3830 wie 3850 und 3870 über 320 Stream Prozessoren (Shader Einheiten), 16 Texturfiltereinheiten und 16 ROPs, allerdings ist die Speicherschnittstelle von 256bit auf 128bit halbiert. Außerdem soll der maximale Speicherausbau auf 256 MByte begrenzt sein. Radeon HD 3850 Grafikkarten bekommt man mit bis zu 1 GByte.
AMD positioniert die Radeon HD 3830 zwischen 3650 und 3850. Mit einem Preis von umgerechnet knapp unter 100 Euro soll sie in die Lücke stoßen, die nVidia zwischen GeForce 8600 und 9600 GT gelassen hat.
Quellen bei taiwanesischen Herstellern berichten, dass einige Anbieter bereits übertaktete Radeon HD 3830 planen. Neben einem höheren Chiptakt sollen auch schneller als eigentlich vorgesehene Speicherbausteine verwendet werden.
Sollte die Radeon HD 3830 nicht die erwartete Leistung bringen, erwägt AMD angeblich auch erneute Preissenkungen der Radeon HD 3800 Serie im zweiten Quartal, um weiter konkurrenzfähig zu sein und mehr Marktanteile zu gewinnen.

AMD lehnte eine Stellungnahme zu diesem Bericht ab und meinte, man könne keinen Kommentar zu noch nicht offiziell angekündigten Produkten abgeben.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.