Kein Centrino Atom mehr

Intel lässt den Plattform-Namen fallen

Um Verwechselungen mit der Notebook-Plattform Centrino zu vermeiden, will Intel zukünftig nicht mehr den Plattform-Namen „Centrino Atom“ nutzen. Dieser war speziell für „Mobile Internet Devices“ (MID) auf Basis des besonders stromsparenden Silverthorne Kerns eingeführt worden. Zukünftig sollen entsprechende Produkte wie schon die auf Basis des Diamondville allein unter dem Atom Markennamen beworben werden.

Anzeige

Die Diamondville basierenden Atom-Prozessoren besitzen eine Thermal Design Power (TDP) von 2,5 bis 4 Watt, während die mit Silverthorne Kern mit 0,65 bis 2,4 Watt auskommen. Außerdem unterscheiden die beiden noch die Größe des Packages, was den Letztgenannten für den Einsatz in MIDs prädestiniert.

Quelle: DigiTimes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.