Weiten sich Nvidias Probleme aus?

Eventuell sind auch 55nm und 65nm G92-Grafikchips betroffen

Auch wenn Nvidias PR-Mannen nicht müde werden, die potentiellen Probleme bei einigen der aktuellen Grafikchips klein zu reden, gibt es immer wieder neue Meldungen zu diesem Thema. Die Gerüchteküche The Inquirer will jetzt eine Product Change Notification (PCN) in Finger bekommen haben, die die Änderung des Lötmaterial zur Befestigung des Grafikchips auf dessen Träger bei G92-Produkten betrifft.

Anzeige

Eine solche PCN hatte Nvidia auch zu den G86 herausgegeben, in der der Wechsel von stark bleihaltigem Lötmittel hin zu einem eutektischen Material mit Zinn als Hauptbestandteil angekündigt wurde. Dieser soll die Probleme beseitigen, die zu Fehlern und Ausfällen von Grafikchips in Umgebungen mit hohen Temperaturschwankungen (wie dies in Notebooks häufig der Fall ist) führen.

Das aktuelle Dokument bringt jetzt auch G92 Grafikchips mit diesen Problemen in Verbindung, inklusive des neuen G92b in 55nm Fertigung, der auf der GeForce 9800GTX+ und einigen 9800GT zum Einsatz kommt. Als „Planned Implementation Date“ für die Änderung wird der 28. Juli genannt und als „Proposed First Ship Date for change“ der 17. August. Inwieweit die G92-Produkte wirklich Probleme mit erhöhten Ausfallraten aufgrund des Lötmittels haben, ist nicht klar, auch nicht, ob nVidia dieses präventiv, zur Schadensbegrenzung oder nur zur Vereinheitlichung ändert.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: The Inquirer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.