GMC K-2 ‚Ebony‘ Multimedia-Tower - Seite 2

Anzeige

Äußere Charakteristika

Der Hersteller selber gibt auf seiner Homepage die
Farbe Schwarz für das Gehäuse an, dies trifft aber nur auf die Front
zu. Das restliche Gehäuse ist wenn überhaupt ein sehr helles Schwarz,
ich würde es allerdings eher als Grau bezeichnen.
Die rechte Seite des Gehäuses ist sehr schlicht gehalten und besitzt
außer einem Eingriff zum leichteren Öffnen der Seitenwand keine
Auffälligkeiten.
Die linke Seite besitzt zwei Lüftungslöcher. Das größere viereckige Loch
soll die Abwärme der Grafikkarte besser nach Außen abführen, das obere
runde Loch ist in dem Gehäuse mit einem Aufsatz versehen und dient der
Abfuhr der warmen Luft des CPU-Kühlers. Die linke Seite, welche man
auch viel öfter öffnen wird als die rechte Seite, hat leider keinen
Eingriff zum Öffnen.



Beide Seitenteile, einmal mit und einmal ohne Eingriff zum Öffnen

Hinten zeigt das Gehäuse keine besonderen
Auffälligkeiten. Neben dem Platz für ein Netzteil und eine
Mainboardblende befinden sich noch die Slotblenden und ein schon
eingebauter 120mm Lüfter. Hier kann man sehen, dass beide Seitenteile
mit Thumb Screws befestigt sind und sich deshalb ohne Schraubenzieher
öffnen lassen.


Freier Platz für Netzteil und Mainboardblende(Anklicken zum
Vergrößern!)

Das Besondere an diesem Gehäuse ist natürlich die
Front. Der obere Teil, also die DVD-Blenden und das VFD (Vacuum Fluorescent Display),
bestehen aus einem glänzenden schwarzen Material, die restliche Front
besteht aus einem mattem Schwarzton. Das unterschiedliche Material
fällt normalerweise nicht so deutlich ins Auge, wie es auf dem Bild
vielleicht aussieht, sondern passt sehr harmonisch zusammen. In der
Mitte der Front befindet sich der große Power-Button. Um ihn herum
sind die Hot Keys für TV, Musik, Filme und Fotos und noch
weiter außen die üblichen Multimediatasten, der Resetknopf und ein
Schalter, um die Beleuchtung ein und auszuschalten, platziert.
Darunter befindet sich hinter einer Blende der 9-in-1 Kartenleser
gefolgt von einem Display. Im unteren Teil befinden sich dann noch
Tasten zur Lüftersteuerung, eine Schnellstarttaste für das
mitgelieferte Programm auf dem PC, Pfeiltasten, Enter-Taste,
Cancel-Taste und als Abschluss ganz unten am Gehäuse wieder hinter
einer Blende versteckt vier USB 2.0 Anschlüsse, Kopfhörer- und
Mikrofoneingang und ein Firewireanschluss.


Die Front ohne eingeschaltete Beleuchtung und Displays

Auf den Klappen der Abdeckungen für den Kartenleser
und den Multiport ist gut lesbar beschriftet, wo sich welcher Anschluss
befindet, damit man dies auch von oben sofort erkennen kann.



Gut lesbare Beschriftung der Klappen

Unter dem Gehäuse befinden sich vier Standfüße mit
einem Gummiabschluß, um möglichst wenig Schwingungen an die Umgebung
abzugeben.


Gummierte Gehäusefüße

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.