Erste Tests auf Intel Core i5

Lynnfield - Mainstream-Version des Core i7 mit einigen Unterschieden

In der zweiten Hälfte des nächsten Jahres wird Lynnfield erwartet, die Mainstream-Version des Intel Core i7 Prozessors (Bloomfield). Wie der bereits eingeführte große Bruder basiert auch die voraussichtlich Core i5 heißende CPU auf der neuen Nehalem Architektur, es gibt aber einige Unterschiede. In Asien wurde bereits jetzt ein Intel Core i5 Prozessor mit 2,13 GHz angetestet.

Anzeige

Während das CPU-Ergebnis des 3DMark Vantage enorm niedrig ausfällt, liegen die Cinebench-Resultate ungefähr auf dem Niveau eines Intel Core 2 Quad Q9300 mit 2,67 GHz – trotz mehr als 500 MHz niedrigerem Takt des Core i5.
Der Intel Core i5 (Lynnfield) besitzt wie der Core i7 (Bloomfield) vier CPU-Kerne mit aktiviertem Hyper-Threading und 256 KByte Level-2 Cache pro Kern. Auch der allen Kernen zur Verfügung stehende Level-3 Cache ist 8 MByte groß. Die Unterschiede des Core i5 liegen u.a. in einer 128bit breiten Dual-Channel Speicherschnittstelle und dem neuen LGA1160 Sockel. Der Core i7 sitzt im LGA1366 Sockel und besitzt ein Triple-Channel RAM-Interface. Außerdem werden neben dem Speicher-Controller beim Core i5 noch ein paar mehr Dinge von der Northbridge in die CPU integriert, z.B. der PCI-Express-Controller.

Intel Core i5: 3DMark Vantage
Intel Core i5: Cinebench
Intel Core i5: SuperPI
Intel Core i5: wPrime
Intel Core i5: Fritz

Quelle: TechPowerUp

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.