Apple: Keine Netbooks geplant

Man will sich raushalten, wenn man nicht der Beste sein kann

Apples ausführender CEO Tim Cook zeigt Flagge: Wo Apple nicht eindeutig der Beste sein kann, wollen sie sich raushalten. Das heißt etwa, dass Apple aktuell kein iPhone Nano plant. Laut Cook sieht Apple das iPhone weiter in erster Linie als Software-Plattform und will keineswegs möglichst kleine oder günstige Mobiltelefone produzieren. Cook dementiert ebenfalls Gerüchte um die Veröffentlichung eines Mac Netbooks zum angeblichen Preis von ca. 380 Euro. Auch hier wolle Apple sich vorerst zurückhalten.

Anzeige

Apple beobachtet den Netbook-Sektor zwar weiterhin, sieht aber aktuell zu viele Nachteile für den Kunden: Kleine Displays und unergonomische Tastaturen würden nicht in die Vorstellung der Firma passen.

Es scheint als habe Apple eigene Ideen für den Bereich der Netbooks, will aber vorerst die weitere Entwicklung der Produkte abwarten. Noch ist nicht der Punkt gekommen, an dem man die Planungsphase abschliesst und zupackt. Für mobilen Internetzugriff setzt Apple also weiter auf sein iPhone statt auf Netbooks.

Laut Fudzilla gibt es dennoch Quellen, die hartnäckig behaupten, Apple habe einen Mac Mini auf Basis des Nvidia Ion Chipsets geplant. Da heißt es wohl abwarten.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.