Nvidia: Angriff im Performance-Sektor

Der GT214 soll der Heilsbringer im dritten Quartal werden

Die Vorstellung der ersten GeForce GTX-Grafikkarten für den High-End-Bereich von Nvidia liegt mittlerweile schon fast ein Dreivierteljahr zurück und es gibt immer noch keine Performance- oder Mainstream-Versionen dieser Reihe. Bislang wird der Preisbereich unter 200 Euro weiterhin mit Grafikkarten der GeForce 9 Reihe, die allesamt noch auf der G80-Architektur basieren, bedient. Diese Situation soll sich im dritten Quartal jedoch endlich ändern.

Anzeige

Der GT214 Grafikchip, der in 40 nm bei TSMC gefertigt werden soll, soll Nvidia ein erfolgreiches „Comeback“ im Performance-Bereich sichern. Über die Anzahl der Stream-Prozessoren (SPs) bzw. Shader-Einheiten ist bislang nichts Genaues bekannt, allerdings wird dieser wahrscheinlich wie der GT200(b) 24 der kleinen Rechenwerke pro Shader-Cluster besitzen und von jenen wohl mindestens eine Handvoll. Damit erscheinen 120, 144 oder gar 168 SPs realistisch, will man doch nicht hinter dem G92b (z.B. 9800 GTX+) liegen und den Respektabstand zum GT200(b) wahren.

Quelle: Fudzilla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.