Sony: PS3-Strategie zementiert

Weder reichhaltigere Bundles noch niedrigerer Preis

Entgegen allen Gerüchten um eine Preissenkung der Playstation 3 gab Sony erneut zu Protokoll, dass das Unternehmen keine Pläne hätte den Preis der Konsole zu reduzieren. Zusätzlich eröffnete ein Unternehmenssprecher, dass derzeit auch keine neuen Bundles geplant seien. Peter Dille, Senior-Vizepräsident der Marketingabteilung bei Sony Computer Entetrainment America stellt klar: „Wir planen keine Preissenkungen. Und wir werden der Konsole nicht 5 kostenlose Spiele beilegen, um eine Promotion-Strategie zu testen.“

Anzeige

Sony will durch den konstanten Preis mehr Profit erwirtschaften, um seine Investoren zufrieden zu stellen. Das Problem ist allerdings, dass die PS3 sich schlechter verkauft als etwa die Microsoft Xbox 360 und die Nintendo Wii. Sollten die Verkäufe weiter abnehmen, könnten Entwickler das Interesse an der Playstation 3 verlieren, was zu einem noch stärkeren Einbruch der Hardware-Verkäufe führen könnte.

Außerdem will Sony nach eigenen Aussagen einen Lebenszyklus von ca. 10 Jahren für die PS3 ermöglichen. Dies wird nur möglich sein, wenn genügend Spiele erscheinen. Verluste bezüglich der Hardware hinzunehmen, ist aus diesem Grund die Regel im Konsolengeschäft. Das Geld lässt sich nur über zahlreiche Spiele zurückholen.
Die Herstellung der Playstation 3 kostet Sony ca. 450 US-Dollar. Sie wird aber für 399 US-Dollar in Nordamerika verkauft. Weitere Verluste scheint das Unternehmen nicht hinnehmen zu wollen.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.