Neue PSP ohne UMD im Juni?

Neues Design und neue Features für die PSP-4000

Anfang Juni soll Sony Gerüchten zufolge auf der E3 eine neue Version der Playstation Portable vorstellen. Angeblich soll die UMD-Unterstützung der Schere zum Opfer fallen. Dafür soll ein 8 bzw. 16 GByte Flash-Laufwerk integriert sein um Spiele direkt auf der Konsole zu speichern. Auch das Design soll sich ändern: Die Spielsteuerung soll nun auf einem ausfahrbaren Keypad unterhalb des Bildschirms liegen. Aufgrund der enormen Unterschiede zu den Vorgängermodellen soll die neue PSP den Namen „Playstation Portable Go!“ tragen.

Anzeige

Sollte Sony wirklich auf UMD verzichten, müssten Filme, Musik und Spiele für das neue Gerät ausschließlich über digitalen Vertrieb an die Endkunden gelangen. Angeblich soll Sony zum Start der PSP Go! ca. 100 Spiele für das Herunterladen bereit halten. Trotzdem wäre der Wechsel ein großer Sprung für Sony, sollte man wirklich UMDs mit ihren Speicherkapazitäten von 900 bzw. 1800 MByte gegen ein 8 bzw. 16 GByte großes Flash-Laufwerk ersetzen.

Da die neue PSP stark von netzwerkbasierten Diensten abhängt, soll die Unterstützung in diesem Bereich ausgeweitet werden.
Glaubt man den Gerüchten, soll die Playstation Portable Go! diesen September in Japan erscheinen. Eine Veröffentlichung in den USA wird im Oktober oder frühen November erwartet. Erscheinungsdaten für Europa sollen noch offen sein. Sony Computer Entertainment Inc. kommentierte diese Geschichte bisher nicht.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.