Intel macht sich an Frauen ran

Nach Dell(a) entdeckt auch Intel die Damenwelt

Hardwarehersteller entdecken ihre weibliche Seite: Nachdem Dell mit Della eine spezielle Website für Frauen gestartet hat, setzt auch Intel auf das schöne Geschlecht. Mit der Homepage MeinNotebook will das Unternehmen laut eigenen Aussagen Frauen „eine ganzheitliche Betreuung rund um das Thema Notebook“ bieten. Die Bereiche „Aussuchen“ und „Einrichten“ sollen bei Kaufentscheidung und Nutzung helfen, während „Leben“ bei der Damenwelt für zusätzliches Kurzweil sorgen soll, indem 3 Autorinnen im Stil einer Kolumne über ihre Erlebnisse aus dem Technik-Alltag berichten.

Anzeige

Im Rahmen des Projekt kooperiert Intel mit weiteren Notebook-Herstellern und Vertriebspartnern. Samsung, ASUS, Toshiba und LG sind beispielsweise mit an Bord. Als Vertriebspartner fungieren Amazon, Euronics, Notebooksbilliger, EP: Netshop und Cyberport.

Hans-Jürgen Werner, Vertriebsleiter für Consumer- und Telekommunikation bei Intel, führt aus: „Frauen haben im Bereich Technik andere Bedürfnisse als Männer. Für sie sind technische Daten wie HDD oder GHz nebensächlich.“ Aus diesem Grund unterstützt Intel Frauen laut eigenen Aussagen in deren Fragen nach Mobilität und Anwendungsmöglichkeiten.

Ähnlich Dells Angebot ist jedoch auch Intels Service teilweise an Klischees orientiert: So geht man davon aus, dass für Frauen Grundbegriffe wie „Cache“ oder „Mainboard“ einer gesonderten Erklärung in einem Lexikon bedürfen. Die Übertragung von alten Daten auf einen neuen Laptop scheint aus Intels Sicht für Männer eine einfache Funktion zu sein, die für Frauen allerdings in einem Video der ausführlichen Erklärung bedarf.

Die Annahme durch die potentielle, weibliche Kundschaft wird zeigen, ob Intels neue Strategie als passende Unterstützung oder väterlich-verklärte Sichtweise wahrgenommen wird.

Quelle: Pressemitteilung

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.