Neue Dual-Core CPUs von AMD

Athlon II X2 250 mit 3 GHz, Pheonm II X2 550 mit 3,1 GHz und L3-Cache

Am heutigen ersten Tag der Computermesse Computex in Taiwan hat AMD wie erwartet zwei neue 2-Kern-Prozessoren eingeführt. AMD Athlon II X2 250 und Phenom II X2 550 werden beide mit 45 Nanometer Strukturbreite gefertigt und unterstützen DDR2 (Sockel AM2+) sowie DDR3 Hauptspeicher (Sockel AM3). Sie sind damit die ersten Dual-Core CPUs von AMD dieser Art. Mit offiziellen Verkaufspreisen von 87 bzw. 102 US-Dollar will man in diesem Segment ein besseres Preis-Leistungsverhältnis als Intel bieten.

Anzeige

Der AMD Athlon II X2 250 taktet mit 3,0 GHz und besitzt insgesamt 2 MByte Level-2 Cache (1 MByte pro Kern). Die maximale Stromaufnahme (Thermal Design Power, TDP) liegt bei 65 Watt. Im Vergleich zu Athlon X2 7850 und Intel Core 2 Duo E5300 sowie E5400 soll der neue Athlon II X2 250 zwischen 2 und 40 Prozent schneller sein – abhängig von der Anwendung.
Der AMD Phenom II X2 550 kommt als „Black Edition“, d.h. der Multiplikator ist frei wählbar zum einfachen Overclocking. Die Taktfrequenz liegt bei 3,1 GHz und der L2-Cache ist 1 MByte groß (512 KByte pro Kern). Im Gegensatz zum neuen Athlon II hat der Phenom II X2 einen Level-3 Cache, der allen Kernen gemeinsam zur Verfügung steht. Beim 550er ist er 6 MByte groß. Die TDP liegt bei 80 Watt.
AMD positioniert den Phenom II X2 550 gegen den etwas teureren Intel Core 2 Duo E7400, sieht sich leistungsmäßig hier aber um 6 bis 19 Prozent im Vorteil.
Beide neuen Prozessoren verfügen über die Stromspartechnik „Cool’n’Quiet 3.0“, die mehr Stufen besitzt als die vorherige Generation und damit auch den Stromverbrauch besser reduzieren kann.
AMD betont außerdem, dass Athlon II X2 und Phenom II X2 Virtualisierung unterstützen, was z.B. Intel Core 2 Duo E5200, E5300 und E5400 nicht tun. Dies ist wichtig, falls unter dem kommenden Windows 7 Betriebssystem der „Windows XP Modus“ genutzt werden soll. Die o.g. Intel-CPUs beherrschen diesen Modus aufgrund fehlender Virtualisierungstechnik nicht.

Athlon II X2 250 Performance
Phenom II X2 550 Performance

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.