Nvidia DX11-Karten erst 2010?

Gerücht: Redesign der neuen Grafikchips verschiebt Einführung nach 2010

Auf der letztes Wochenende zu Ende gegangenen Computermesse Computex in Taiwan ging ein für Nvidia wenig erfreuliches Gerücht um. Dieses hat offenbar seinen Ursprung bei TSMC, dem Auftragsfertiger für Grafikchips von AMD und Nvidia, und besagt, dass die aktuell für DirectX 11 entwickelten GeForce Grafikchips überarbeitet werden müssen und dadurch nicht mehr in diesem Jahr erscheinen würden.

Anzeige

Durch das Redesign der mit DirectX 11 kompatiblen Grafikchips von Nvidia verschiebt sich deren Einführung angeblich in die erste Hälfte des nächsten Jahres. Der Grund für die notwendige Überarbeitung ist nicht bekannt.
Wie fundiert dieses von mehreren Seiten gemeldete Gerücht ist, ist unklar, auch wenn TSMC selbst natürlich recht gut informiert ist, aber das wären sehr schlechte Nachrichten für Nvidia. DirectX 11 wird im Oktober mit der Einführung von Windows 7 erhältlich sein (auch für Vista) und auch die ersten DX11-Spiele sollen noch in diesem Jahr erscheinen. AMD hat auf der Computex bereits lauffähige DirectX-11-Grafikkarten demonstriert und versprochen, bis Ende dieses Jahres entsprechende Produkte auf dem Markt zu haben. Man geht allgemein davon aus, dass die ersten Radeon DX11-Grafikkarten schon im Oktober oder sogar September vorgestellt werden.

Quelle: Guru3D

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.