Erstes Mainboard für Intel Core i5

ASUS P7P55D Deluxe für kommende Intel-Prozessoren eingetroffen

Von Zeit zu Zeit flattern der Redaktion von Hartware.net Mainboards ins Haus, für die es noch gar keine Prozessoren gibt. Ein solches Exemplar ist das heute eingetroffene ASUS P7P55D Deluxe, das mit dem LGA1156 Sockel ausgestattet ist und nun auf die passenden Lynnfield CPUs von Intel warten muss. Nach aktuellen Gerüchten sollen diese Anfang September eingeführt werden. Solange wird es also mit einem Test noch dauern, aber ein paar Bilder wollen wir euch nicht vorenthalten.

Anzeige

Interessant ist, dass die Verpackung des ASUS P7P55D Deluxe auf der Vorderseite nicht erwähnt, für welche CPUs dieses Mainboard geeignet ist. Das steht normalerweise groß drauf, um Fehlkäufe im Laden zu verhindern, aber da der Lynnfield (Sockel LGA1156) sowohl als Core i5 als auch als Core i7 auf den Markt kommt, ist das für die Hersteller etwas schwierig zu kommunizieren. Schließlich ist dieses Board nicht für die bisherigen Core i7 CPUs (Sockel LGA1366) geeignet.
Das ASUS P7P55D Deluxe bietet passend zum als Core i5 und Core i7 erscheinenden Lynnfield mit integriertem Dual-Channel-Speichercontroller vier DDR3-Steckplätze. Unterstützt wird DDR3-1066 und -1333, übertaktet auch DDR3-1600 und -2133.
Der verwendete Chipsatz ist kein ‚Satz‘ mehr, sondern nur noch ein einziges Chip-Gehäuse, in dem sowohl North- als auch Southbridge untergebracht sind. Ein klassische Northbridge braucht man für CPUs mit integriertem Speichercontroller auch nicht mehr.
Das ASUS P7P55D Deluxe bietet u.a. 14 USB-2.0-Anschlüsse (acht auf der Rückseite, sechs onboard), neun SATA-Anschlüsse, zweimal Gigabit-LAN, zweimal FireWire und 10-Kanal-Audio. Ein PATA-Anschluss für ältere optische Laufwerke ist auch noch vorhanden, auf den Anschluss von Diskettenlaufwerken wurde verzichtet.
Es gibt insgesamt drei PCI Express Graphics (PEG) Steckplätze für bis zu drei Grafikkarten. Erfreulich: sowohl ATI CrossFireX als auch Nvidia SLI werden unterstützt.
Dass das ASUS P7P55D Deluxe für Enthusiasten ausgelegt ist, zeigt auch das Vorhandensein von Power- und Resetschalter auf dem Mainboard selbst.
Man darf damit rechnen, dass das ASUS P7P55D Deluxe ab Anfang September erhältlich sein wird. Der Preis ist aber noch nicht bekannt.

ASUS P7P55D Deluxe
Rückseite des ASUS P7P55D Deluxe
Interessantes Kühlerdesign
LGA1156 Sockel für kommende Intel Lynnfield CPUs
Rückwärtige Anschlüsse
ASUS P7P55D Deluxe von oben
ASUS P7P55D Deluxe von unten

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.