Nvidia: Mehr Gewinn mit Chipsets?

Nächstes Jahr soll eine Überraschung folgen

Nvidias Geschäftsführer Jen-Hsun Huang bereitet die Analysten auf eine große Überraschung im nächsten Jahr vor: „Wir erwarten nächstes Jahr keinerlei große Verluste im Chipsatz-Bereich. Wir haben einige interessante Projekte in der Hinterhand und die Leute treiben uns an, noch mehr Chipsets fertigzustellen.“ Ab 2010 darf Nvidia keine Chipsets mehr für AMD Opteron, Intel Core i3, i5, i7 sowie Atom und Pineview Plattformen anbieten. Ein Streit mit Intel verhindert die weitere Zusammenarbeit.

Anzeige

Bezieht sich Huang also auf aktuelle Core-Logic-Sets? Auf Nachfrage, ob der Disput zwischen Intel und Nvidia geklärt sei, antwortete Huang nur abweisend, dass Nvidia keine Core-Logic-Sets für zukünftige Intel-Plattformen herstellen wolle bzw. werde.

Das Geschäft mit Chipsets bleibt wichtig für Nvidia: Das Unternehmen erwirtschaftete im letzten Geschäftsquartal 31 % seines Gesamtumsatzes durch Chipset-Verkäufe. Die meisten der Plattformen enthalten integrierte GeForce-Grafiklösungen. Sollten AMD und Intel bald ihre geplanten Hybriden aus CPU und GPU anbieten, könnte Nvidia Marktanteile verlieren.

Dennoch verspricht der Nvidia-Chef den Analysten eine „große Überraschung“. Was Huang allerdings damit meint, bleibt aktuell noch offen.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.