3D-Standard für Blu-ray ab 2010?

Panasonic setzt Hoffnungen in neuen Standard

Panasonic hat nach eigenen Aussagen den weltweit ersten 50-Zoll-Plasma-Bildschirm mit High Definition und Unterstützung für stereoskopisches 3D entwickelt. Jetzt wartet das Unternehmen nur noch darauf, dass die Blu-ray Disc Association (BDA) einen Standard für stereoskopisches 3D verabschiedet. Aktuell rechnet man mit dem „3D Expanded Standard“ 2010. Laut Panasonic erwarten die Käufer seiner Plasma-Bildschirme mit 3D- und Full-HD-Unterstützung dann glasklare 3D-Bilder in hoher Auflösung auf 50 Zoll.

Anzeige

Um stereoskopisches 3D in Verbindung mit High Definition zu nutzen, hat Panasonic die „High-Speed 3D Drive“-Technologie entwickelt: Das Unternehmen verarbeitet andere Materialien und Chips, welche die Aufleuchtzeiten der Pixel beschleunigen, während die Helligkeit erhalten bleibt. Die „Crosstalk Reduction“-Technologie von Panasonic setzt weiterhin auf neu entwickelte Phosphorstoffe, welche die Reaktionszeiten zusätzlich verkürzen. Auch im 2D-Modus soll sich die Bildqualität durch die neue Technik verbessern.

Für den 3D-Modus sind auch bei Panasonics Technik spezielle Brillen notwendig und der Anwender muss im richtigen Winkel sitzen, um die 3D-Bilder wahrzunehmen. Um das beste Ergebnis zu erhalten, sollte auch der Film mit speziellen 3D-Kameras gefilmt worden sein. Auch die Blu-ray-Player müssen den Standard unterstützen.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.