ASUS: Mainboards ausgelagert

Stellt selbst im Grunde keine Boards mehr her

ASUS gliedert seine Grafikkarten- und Mainboard-Herstellung in die Firma Pegatron aus. Damit entfernt sich das Unternehmen weiter vom eigentlichen Herstellungsprozess, um laut eigenen Aussagen flexibler in der Markengestaltung zu werden. Pegatron stellte bereits zuvor die meisten ASUS-Boards her und gibt nun als unabhängigere Firma 2 Milliarden neue Aktien heraus. ASUS selbst hält weiter ein Viertel der Aktien in eigener Hand. Die restlichen 75 % sollen an bestehende Aktionäre verteilt werden.

Anzeige

Als Ergebnis dieses Schritts wird ASUS als Marke wahrscheinlich nicht nur High-End-Nutzer mit hochwertigen Mainboards ansprechen wollen, sondern auch auf den Mainstream-Sektor eingehen. Damit könne der Name ASUS als Premium-Marke nun der Vergangenheit angehören

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.