Nintendo über den DS-Nachfolger

Handheld soll Bewegungserkennung bieten

In einem Interview mit der japanischen Zeitung Asahi Shimbun sprach Nintendo-Präsident Satoru Iwata neben seinen Zielen für 2010 über den Nachfolger des Nintendo DS. Laut Iwata wolle man ein anderes Geschäftsmodell als Apple nutzen und nicht auf Abonnements für Dienste setzen oder ein App-Netzwerk errichten. Weiter erklärte Iwata der DS-Nachfolger werde: „hochdetaillierte Grafik bieten und über seinen Sensor verfügen, der die Bewegungen des Spielers erfassen kann“. Auf die Frage wann man mit dem neuen Handheld rechnen könne, schwieg Iwata allerdings.

Anzeige

Zusätzlich zu den Details zum neuen DS pries der Nintendo-Präsident die Zusammenarbeit mit der Fast-Food-Kette McDonalds. Sowohl in Nordamerika als auch in Japan können DS-Besitzer sich in den Restaurants des Franchise-Unternehmens kostenlos in Wi-Fi-Netzwerke einloggen, um exklusive Downloads herunterzuladen oder sich mit anderen Spielern zu vernetzen. Nintendo plant diese Art der Zusammenarbeit in Zukunft mit weiteren Partnern auszubauen.

Quelle: Kotaku

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.