PowerColor SCS3 HD5750

Anzeige

Einleitung

PowerColor bringt mit der „SCS3 HD5750“ eine Grafikkarte der aktuellen DirectX-11-Generation auf den Markt, welche komplett passiv betrieben wird. Technisch unterscheidet sie sich ansonsten nicht von einer Standard Radeon HD 5750. Im Test wollen wir daher aufzeigen, ob die Grafikkarte durch den passiven Kühler auch wirklich komplett lautlos ist, wie stark sie sich unter Last aufheizt und ob man sie trotzdem noch übertakten kann.


PowerColor SCS3 HD5750

Die Spezifikationen der PowerColor SCS3 HD5750 im Vergleich zu den anderen aktuellen Grafikkartenmodellen von AMD sind der folgenden Tabelle zu entnehmen.

Grafikkarte ATI Radeon PowerColor ATI Radeon
HD 4870 HD 4890 HD 5750 HD 5770 HD 5850
Grafikchip RV770 RV790 Juniper Juniper Cypress
Fertigung 55nm 55nm 40nm 40nm 40nm
Transistoren ca. 965 Mio. 965 Mio. 1,04 Mrd. 1,04 Mrd. 2,15 Mrd.
Chiptakt 750 MHz 850 MHz 700 MHz 850 MHz 725 MHz
Shader Einheiten 800 800 720 800 1440
Shader Takt 750 MHz 850 MHz 700 MHz 850 MHz 725 MHz
Render Engines 16 16 16 16 32
Textur Einheiten 40 40 36 40 72
RAM-Schnittstelle 256 bit 256 bit 128 bit 128 bit 256 bit
Speichertakt 1800 MHz 1950 MHz 2300 MHz 2400 MHz 2000 MHz
Speicher 512MB/1GB
GDDR5
1 GB
GDDR5
1 GB
GDDR5
1 GB
GDDR5
1 GB
GDDR5
Shader Model 4.1 4.1 5.0 5.0 5.0
Dual-VGA CrossFireX CrossFireX CrossFireX CrossFireX CrossFireX
Preis ab ca. € 110 € 140 € 120 € 130 € 240
Aus Gründen der Vergleichbarkeit mit GDDR3 ist der Speichertakt bei GDDR5 mit der doppelten Zahl angegeben.
Stand: 10.01.2010

Die PowerColor SCS3 HD5750 entspricht wie erwähnt technisch einer normalen Radeon HD 5750, so dass diese als Vergleich nicht mit aufgeführt wird. Der Preis eines Standardmodells mit 1 GByte Speicher beginnt allerdings schon bei etwa 110 Euro, für die passive Version ist also ein kleiner Aufpreis fällig.

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.