Toshiba: Abschied von LCDs?

Sinkende Nachfrage verantwortlich für Krise; Update: nur Handys betroffen

Toshibas LCD-Abteilung musste für die Zeit von April bis Dezember 2009 Betriebsverluste von über 151 Millionen Euro hinnehmen. Jetzt erwägt das Unternehmen den Ausstieg aus dem LCD-Bereich: „Unsere LCD-Abteilung läuft immer schlechter. Wir wägen nun mögliche Lösungen ab und ob die Kostenreduzierung überhaupt ausreichen könnte“, erklärt Fumio Muraoka, Führungskraft bei Toshiba. Laut Muraoka sanken Nachfrage und Preise der LCDs, während der Yen stark blieb – zusammengenommen führte dies Toshibas LCD-Segment in die Krise.

Anzeige

Toshiba ist bei Anwendern für seine Fernseher der Regza-Serie bekannt. Während der letzten zwei Jahre stiegen Toshibas Verluste im LCD-Bereich kontinuierlich an. Jetzt denkt man laut Muraoka über den Abschied von der LCD-Herstellung nach.

UPDATE:
Toshiba hat Hartware.net kontaktiert und klargestellt, dass hier nur die Handy-Sparte betroffen ist. LCD-Fernseher bleiben davon unberührt. Displays für Handys wurden bislang in einem Joint-Venture mit Matsushita hergestellt und sind organisatorisch getrennt vom sonstigen LCD-Geschäft von Toshiba.

Quelle: TechOn

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.