E-Books bald in 3D?

`Koreaner wollen Geschichten lebendiger machen

Der 3D-Boom findet kein Ende: In Korea wollen Wissenschaftler des Gwangju Instituts für Wissenschaft und Technik E-Books in 3D präsentieren. Bilder in den Büchern sollen durch 3D-Effekte lebendiger werden – auch hier sind allerdings spezielle Brillen nötig. Dreht der Leser dann das jeweilige Buch, bewegt sich auch das 3D-Bild bzw. die Animation dementsprechend. Der Leiter des Projekts, Kim Sang-cheol, erklärt, dass man drei Jahre gebraucht habe, um an der Technik zu feilen. Laut Sang-cheol könnte diese 3D-Technik theoretisch jede Art von Buch bereichern.

Anzeige

Bis sich die 3D-Technik für Bücher allerdings durchsetzt, könnte laut Sang-cheol noch einige Zeit vergehen: „Es wird Zeit brauchen, bis sich diese Technik auf dem Massenmarkt an den Mann bringen lassen wird“.

Quelle: Reuters

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.