Nintendo: Entgelt für Online-Service

Bezahlmodell ähnlich Xbox Live

In einem Interview am Freitag hat Nintendos Leiter der Entwicklungsabteilung, Shigeru Miyamoto, eröffnet, dass das Unternehmen in Zukunft für Multiplayer-Spiele auf DS und Wii Geld verlangen könnte. Laut Miyamoto erwägt Nintendo entweder grundsätzlich ein Bezahlmodell einzuführen oder Zusatzfunktionen gegen Entgelt anzubieten. Miyamoto grübelte: „Nintendo ist weniger aktiv als wir es im Bereich des Online-Abonnements sein sollten“. Zwar sei die Wii dafür konzipiert permanent online zu sein, dennoch ist das Angebot an Online-Spielen zu gering.

Anzeige

In der Vergangenheit kritisierten sowohl Anwender als auch Analysten den Online-Service der Wii. Sowohl Microsofts Xbox 360 als auch Sonys Playstation 3 integrieren ihr Online-Angebot enger in Spiele. Auf der Wii lässt sich eine Freundesliste etwa nur durch spezielle Freundes-Codes aufbauen. Auch zusätzliche Motivationsanreize wie Achievements oder Trophäen fehlen auf der Wii. Jetzt versucht das Unternehmen demnach nachzuziehen – mit potentiellen Kosten für die Nutzer.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.