Hollywood meckert über Apple

Firmen fordern Flash-Unterstützung

Steve Jobs, der sich immer wieder als Adobe-Flash-Gegner bekennt, bekommt für seine Abneigung nun herbe Kritik aus Hollywood zu spüren: Sowohl NBC Universal als auch Time Warner kritisieren Jobs Entscheidung Flash aus Apples Gadgets zu verbannen. Beide Medien-Unternehmen erklären es wäre zu kostspielig bzw. zeitaufwändig ihre Internet-Präsenzen für iPad und iPhone anzupassen. Zudem unerstützt etwa Googles Android 2.2 Flash und Apple steht relativ allein mit seiner Flash-Abstinenz da. Die Zukunft muss zeigen, ob dieser Weg für Apple wirklich erfolgsversprechend ist.

Anzeige

Quelle: TheInquirer

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.