Nintendo: „3D gefährdet Kinder“

Das 3DS wird offenbar kein Kinderspielzeug

Kritiker stellen Nintendos Konsolen vorwiegend als Kinderspielzeuge dar. Dies könnte sich mit dem kommenden Nintendo 3DS ändern, allerdings aus unerwarteten Gründen: Nintendo selbst warnt, dass stereoskopisches 3D für Kinder Gefahren birgt. Eventuell könnten die Augen der Kinder durch 3D dauerhaft geschädigt werden. Reggie Fils-Aime, Präsident von Nintendo America, warnt somit: „Wir empfehlen, dass sehr junge Kinder stereoskopisches 3D am 3DS nicht nutzen sollten. In Kinderaugen entwickeln sich die Muskeln noch, daher kann stereoskopisches 3D den Augen schaden“.

Anzeige

Parallel betont Fils-Aime, dass diese Warnung alle 3D-Inhalte betrifft und nicht nur auf das Nintendo 3DS bezogen sei. Fils-Aime erklärt außerdem, dass Nintendo das 3DS sehr intensiv teste, um zu gewährleisten, dass bei Spieler keine Langzeitschäden durch den Spielekonsum entstünden.

Zumindest Kinder unter 7 Jahren sollten das 3DS somit nicht mit stereoskopischem 3D nutzen. Allerdings zeichnet sich hier in der Industrie durchaus ein Problem ab: Viele 3D-Filme wie „Drachenzähmen leicht gemacht“ oder „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“ sprechen Kinder als Hauptzielgruppe an – doch genau diese sollten aus gesundheitlichen Gründen auf 3D-Filme verzichten.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.