ASUS Matrix 5870 Platinum - Seite 3

Übertaktete Radeon HD 5870 mit eigenem Kühler und OC-Potenzial

Anzeige

Taktraten & Features

Der Chiptakt der ASUS Matrix 5870 Platinum ist wie eingangs erwähnt bereits werkseitig etwas erhöht. Statt mit 850 wie bei einer Standard Radeon HD 5870 läuft der Grafikchip hier mit 894 MHz. Der Speichertakt entspricht der Norm und liegt bei 1200 MHz, wird aufgrund der Verwendung von GDDR5 aber vielfach auch mit 2400 MHz oder sogar 4800 MHz wie z.B. im ASUS Overclocking-Tool iTracker2 angegeben.
Im Desktop-Betrieb bzw. bei keiner Belastung werden diese Frequenzen wie gewohnt stark reduziert, um den Stromverbrauch zu senken. Bei der ASUS Matrix 5870 Platinum sind es wie bei normalen 5870ern 157/300 MHz für Chip und Speicher.
Mit mehr als einem Monitor werden die Taktraten bekanntlich nicht so weit abgesenkt. Die ASUS Matrix 5870 Platinum läuft mit 400/1200 MHz, wenn man einen zweiten TFT anschließt.

Bilder

CCC Infos

CCC OverDrive

Infos von GPU-Z

Hardware-Monitoring

Im Desktop-Betrieb (Idle) liegt die Chiptemperatur der ASUS Matrix 5870 Platinum bei 39°C auf der offenen Testplattform, aber bei warmen Temperaturen im Testraum (rund 25°C). Die Grafikkarte bleibt hier also recht kühl.
Unter Last wie z.B. in einem 3D-Spiel ändert sich das aber deutlich. Dann steigt die Temperatur des Grafikchips auf bis zu 78°C, obwohl der Lüfter dann sehr viel schneller dreht. Allerdings ist man immer noch ein gutes Stück vom kritischen Bereich über 100°C entfernt.


ASUS Matrix 5870 Platinum

Der im obigen Bild zu sehende „Matrix“ Schriftzug ist übrigens beleuchtet und ändert seine Farbe abhängig vom jeweils gewählten Profil bzw. der Auslastung. Befindet sich die ASUS Matrix 5870 Platinum im herunter getakteten Desktop-Betrieb, so leuchtet der Schriftzug Grün. Bei leichter Belastung wird er blau und bei steigender Last geht es über Violett bis zu Rot.
Weitere Features der ASUS Matrix 5870 Platinum sind der „Safe Button“ und „ProbeIT“.

Bilder

Safe Button

ProbeIT

Wie eingangs erwähnt steht ProbeIT für eine Reihe von Kontakten auf der Grafikkarte, von denen man per Multimeter Spannungen von Grafikchip, Speicher und PCI Express Bus exakt ablesen kann.
Der Safe-Button dient dem Zurücksetzen des Grafikkarten-BIOS, falls man einmal Overclocking-Einstellungen gewählt hat, mit denen das System nicht mehr startet.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.