Fractal Design Define R3 Midi-Tower - Seite 3

Gedämmter Midi-Tower in edlem Design für rund 90 bis 100 Euro

Anzeige

Innere Charakteristika

Um in den Innenraum des Fractal Design Define R3 zu gucken, muss man vorher natürlich das Seitenteil öffnen. Trotz einer Art Griff am hinteren Teil des Seitenteils ist dies nur mit relativ großem Kraftaufwand möglich. Bei dem anderen Seitenteil bietet sich das gleiche Bild, vor allem das erste Öffnen geht sehr schwer. Aber auch nachdem das Seitenteil ein paar Mal geöffnet und geschlossen wurde, benötigte man deutlich mehr Kraft, um ein Seitenteil zu entfernen, als das bei Konkurrenzprodukten der Fall ist. Ob dies durch die verklebten Dämmmatten oder einfach schlechte Verschlüsse hervorgerufen wurde, war nicht ganz eindeutig – wahrscheinlich eine Kombination beider Elemente.
Die linke Seite des Innenraums bietet Platz für ein Mainboard mit Steckkarten und das Netzteil. Auf der rechten Seite wurde der Raum für die optischen Laufwerke relativ klein gehalten, so dass ein sehr großer Festplattenkäfig mit Platz für acht Harddisks installiert werden konnte.


Innenansicht

Der Innenraum wurde wie das gesamte Gehäuse weiß lackiert, nur Einbaurahmen und Schrauben sind schwarz. Schwarz ist auch die Dämmung, die an beiden Seitenteilen, oben, an der Fronttür und vor dem Netzteil angebracht wurde.


Dämmung am linken Seitenteil

Im Gehäuse sind bereits zwei weiß lackierte 120-mm-Lüfter verbaut. Weitere Lüfter können in der Front, im Top oder auch am Gehäuseboden montiert werden. Für die Lüfter in der Front und im Gehäuseboden stehen zudem Staubfilter zur Verfügung.


Verbaumöglichkeiten für Lüfter

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.