LCD-Preisverfall für 2011?

Lager der Hersteller sind voll

Sowohl die Analysten der Firma iSuppli als auch die Marktforscher von DisplaySearch kommen unabhängig voneinander zu dem Ergebnis, dass viele große LCD-Hersteller mit vollen Lagern zu kämpfen haben. Dies soll dazu führen, dass das Produktionsvolumen im ersten Quartal 2011 gesenkt werden muss. Betroffen sind vor allem Notebook- und PC-Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Auch im Bereich LCD-TVs seien aktuell ausreichend Lagerbestände vorhanden – jedoch noch kein Übermaß, so dass sich die Preise stabilisieren. Eventuell könnten die Preise aber im zweiten Quartal 2011 deutlich fallen.

Anzeige

So berichtet DisplaySearch, dass viele Hersteller von TVs mit LED-Hintergrunbdbeleichtung im März neue Modelle auf den Markt bringen möchten und in diesem Zuge ihre Lager leeren wollen. Es ist demnach mit vielen Marketing-Aktionen und damit verbundenen Preisreduzierungen zu rechnen.

Speziell große Displays verkauften sich nicht ganz so gut wie erwartet, so dass in den Lagern bei stagnierenden Verkaufszahlen die Überfüllung droht. Angesichts der aktuellen Produktionspläne der Panel-Hersteller könnte die Produktion daher in der ersten Jahreshälfte die Nachfrage übersteigen. Ob es so kommt, ist aber noch offen: „Wenn die Panel-Hersteller ihre Produktion geschickt regulieren, kann 2011 für die LCD-Industrie ein sehr fruchtbares Jahr werden“, erklärt der iSuppli-Analyst Sweta Dash. Anschließend mahnt er: „Auf der anderen Seite könnte zu viel Produktion in der ersten Jahreshälfte zu überhöhten Lagerbeständen führen und ein Überangebot zur Folge haben.“

Es liegt demnach an den Herstellern und für Endkunden könnte sich das Abwarten und Beobachten der Preise lohnen.

Quelle: Twice

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.