Intels X79-Chipsatz für Sandy Bridge E

Weitere Details zum kommenden HighEnd-Chipsatz

Es ist eine Roadmap aufgetaucht, die weitere Informationen zu Intels neuem X79-Chipsatz enthält. Der Chipsatz wird den X58 (Sockel 1366) beerben und die Grundlage für Sockel 2011 Mainboards für Intels Sandy Bridge E Prozessoren darstellen. Scheinbar überspringt Intel bei der Bezeichnung seines HighEnd-Chipsatzes die 6er-Serie, um evtl. Verwechslungen mit dem Z68 für Sockel 1155 Mainboards zu vermeiden.

Anzeige

Der X79-Chipsatz wird über einen Quad-Channel Speichercontroller für DDR3-RAM verfügen, 10 SATA-Ports mit 6 Gb/s bieten (im Vergleich zu zwei bei der 6er-Serie) und die RAID-Modi 0/1/5/10 unterstützen. USB 3.0 wird aber scheinbar auch weiterhin nicht unterstützt. Zumindest werden auf dem Datenblatt nur die 14 USB 2.0 Anschlüsse erwähnt. Des Weiteren bietet der Chpsatz Unterstützung für entweder zwei Grafikkarten mit je 16 Lanes oder vier Grafikkarten mit je acht.


Quelle: techPowerUp

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.