Sony: Virtual Reality kehrt zurück

Soll eventuell die Zukunft des 3Ds sein

Wer erinnert sich heute noch an den Virtual-Reality-Hype aus den 90ern? Damals ging die Industrie davon aus, dass Datenhandschuhe, riesige Brillen mit Bildschirmen oder sogar Ganzkörper-Anzüge, die Zukunft der Computerindustrie seien. Wie so oft versandete die Begeisterung allerdings schnell, so dass Virtual Reality heute nur noch eine Randnotiz aus den 90ern ist. Geht es allerdings nach Sony, soll sich das mithilfe aktueller 3D-Technik ändern: Das japanische Unternehmen glaubt an eine Rückkehr der Virtual-Reality-Ideen und sieht darin sogar die Zukunft des 3D-Marktes.

Anzeige

Dementsprechend hat Sony bereits ein Head-Mounted-Display (HMD) vorgestellt, ein 3D-Display, dass Anwender direkt auf dem Kopf tragen können und an die Virtual-Reality-Experimente aus den 80ern und 90ern erinnert.

Sonys Mike Hocking erklärt, warum er glaubt, dass die Technik heute erfolgreich wird, wo sie damals versagte: „Heute haben wir die Leistung, die wir brauchen. Wir haben die Bildschirmauflösung, die Prozessorleistung und können somit über unsere direkt am Kopf getragenen Displays in naher Zukunft unglaublich intensive Spieleerfahrungen anbieten.“ Ob diese Pläne von Erfolg gekrönt sind, kann nur die Zeit zeigen.

Quelle: bit-tech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.