Intel Mainboard-Roadmap bis 1H/2012

Hauseigene Mainboards für Sandy Bridge E und Ivy Bridge

Auf DonanimHaber sind zwei Intel-Roadmaps aufgetaucht, die zeigen welche hauseigenen Mainboards mit welchen Chipsätzen das Unternehmen für seine kommenden Sandy Bridge E High-End-Plattform und die für Anfang nächstes Jahr geplanten Ivy Bridge Prozessoren in Planung hat. So wird Intel dieses Jahr mit der Veröffentlichung von Sandy Bridge E noch zwei passende Mainboards auf den Markt bringen, während für Ivy Bridge ganze elf Mainboard auf Basis der 7er-Chipsatzgeneration in Arbeit sind.

Anzeige

Die beiden Sandy-Bridge-E-Mainboards DX79SI und DX79TO mit X79-Chipsatz, bieten beide zwei PCI-Express x16 Slots mit CrossFire- sowie SLI-Unterstützung, acht RAM-Slots für das Quadchannel-Speicherinterface und USB-3.0-Unterstützung.

Die elf Mainboards für den Sandy-Bridge-Nachfolger Ivy Bridge werden mit den Chipsätzen Z77, Z75, H77, Q77 und B75 ausgestattet sein. Davon dürften für den normalen Anwender die ersten drei Chipsätze am Interessantesten sein, da der Q77 und B75 für das Business-Segment gedacht sind. Wie bereits bekannt, bieten die drei Chipsätze Z77, Z75 und H77 jeweils 16 PCI-Express 3.0 Lanes, unterscheiden sich aber in den Aufteilungsmöglichkeiten der 16 Lanes. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal betrifft das Übertakten. So unterstützen nur die beiden Z-Chipsätze das Übertakten von K-Modellen. Ansonsten verfügen alle drei Chipsätze über vier native USB 3.0 sowie zehn 2.0 Ports und zwei SATA 6 Gbit/s Anschlüsse. Das Mainboard-Flaggschiff DZ77RE wird darüber hinaus noch die Thunderbolt-Schnittstelle unterstützen.


Quelle: DonanimHaber

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.