GELID DarkForce – Gamer PC-Gehäuse

Das erste Gehäuse des Kühlerspezialisten

Der Kühlerspezialist GELID Solutions beschreitet neue Wege und stellt mit dem DarkForce sein erstes PC-Gehäuse vor. Das zur Gamer-Produktlinie gehörende Gehäuse ist abgesehen vom Seitenfenster aus Acryl komplett in Schwarz gehalten. Laut GELID wurde es speziell für Spieler und Enthusiasten geschaffen. Zu den Features gehören unter anderem eine integrierte Dockingstation, Montagemöglichkeiten für bis zu 8 Lüfter sowie einen Radiator oder das I/O-Panel mit USB-3.0- und eSATA-Anschlüssen.

Anzeige

Das aus 0,7 mm dickem SECC-Stahl gefertigte GELID DarkForce misst 530 x 207 x 505 mm (L x B x H) und kommt auf ein Gewicht von 9,2 Kilogramm. Neben ATX-Mainboards können auch Boards im Micro-ATX-Format verbaut werden. Für Festplatten 3,5-Zoll-Format sind zwei Festplattenkäfige mit insgesamt sechs Schächten vorhanden. Des Weiteren können bis zu vier optische Laufwerke verbaut werden, wobei ein 5,25-Zoll-Laufwerksschacht über einen im Lieferumfang enthaltenen 3,5-Zoll-Einbaurahmen auch für ein 3,5-Zoll-Laufwerk genutzt werden kann.

Kommen extra lange Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 410 mm zum Einsatz, dann kann ein Festplattenkäfig ausgebaut werden. CPU-Kühler dürfen bis zu 165 mm hoch sein. Insgesamt können bis zu 8 Lüftern installiert werden, wobei von Haus aus bereits jeweils zwei leise 120-mm-Lüfter an der Front- und Hinterseite eingebaut sind. Darüber hinaus ist am Boden neben dem Netzteil noch Platz für einen 120 oder 240 mm großen Radiator. Die Bodenöffnungen werden dabei durch einen Filter geschützt, um Staub fernzuhalten.

Im vorderen Bereich des Deckels befindet sich ein I/O-Panel mit jeweils einem USB-3.0- sowie eSATA-Port, Audiobuchsen und zwei USB-2.0-Ports. Direkt dahinter ist eine Hotswap Dockingstation für Festplatten oder SSDs im 2,5- und 3,5-Zoll-Format eingelassen. Damit können Laufwerke schnell und einfach mit dem System verbunden und geklont werden.

GELID gewährt auf das DarkForce eine Garantie von 2 Jahren. Das Gehäuse soll ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 91 Euro erhältlich sein.




Quelle: Pressemitteilung

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.