Ubuntu soll aus Smartphones PCs machen

Canonical sagt in jedem Smartphone stecke ein PC

Canonical vertreibt die Linux-Version Uubuntu und wirbt nun damit, dass „in jedem Dual-Core-Smartphone ein PC steckt“. Das Unternehmen will eine Uubuntu-Version speziell für Smartphones mit Googles Android anbieten, die aus den Geräten quasi vollwertige PCs machen soll. Vorstellen will man die Software nächste Woche auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Die erste Version soll allen Smartphones mit vier Kernen erlauben Ubuntu Linux zu nutzen – mit allen Programmen, die auch auf Desktop-PCs laufen. Das Konzept ist grundlegend bereits vom Motorola Atrix bekannt.

Anzeige

So lässt sich das Atrix über eine Docking-Station an Monitore anschliessen und dann mit Ubuntu als PC nutzen. Canonical will das Konzept weiter verbreiten und Hersteller überzeugen Smartphones mit sowohl Android als auch Ubuntu anzubieten. Linux und Android teilen sich dann sogar die Daten und können beispielsweise gleichermaßen auf die E-Mails und SMS zugreifen.

Allerdings gibt es einige Einschränkungen: Ubuntu für Android-Systeme soll nicht für Modder zur Verfügung stehen und vielmehr an Hersteller lizensiert werden. Ob sich das System verbreitet, hängt somit in erster Linie von der Adoption durch die Hardware-Produzenten ab.

Bisher hat Canonical noch keine konkreten Partner bestätigt. Man muss also abwarten, ob Firmen wie Acer, HTC oder Samsung an der Idee gefallen finden Uubuntu parallel zu Android auf ihren neuen Smartphones anzubieten.

Quelle: bit-tech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.