Daten zu den mobilen Kepler-Chips

Außerdem angebliches Benchmark-Ergebnis

Online sind vermeintliche Daten zu Nvidias mobilen GPUs auf Kepler-Basis aufgetaucht: So sollen die GeForce GTX 680M, GT 650M und GT 640M neue Chips verwenden. Die GeForce GT 610M, 630M und 635M gehören trotz der neuen Nummerierung zur Fermi-Architektur. Selbiges trifft auch auf die GTX 675M bzw. 670M zu, bei denen es sich lediglich um umgetaufte GTX 580M bzw. 570M handeln soll. Neue Screenshots zeigen nun Benchmarks der kommenden GeForce GT 650M, die zur Kepler-Reihe gehören wird und in 3DMark 06 11.710 Punkte erreicht.

Anzeige

Laut den schwer lesbaren Screenshots verfügt die Nvidia GeForce GT 650M über 384 CUDA-Cores, nutzt den GK107-Chip und entsteht im 28-Nanometer-Verfahren. Für den GDDR3-RAM kommt eine 128-bit-Anbindung zum Einsatz. Der Chiptakt scheint bei 810 MHz zu liegen und der Speichertakt bei effektiv 1.800 MHz. Die Echtheit der Bilder ist aber schwer zu deuten.

Angeblich soll die offizielle Veröffentlichung der Mittelklasse-GPUs für Notebooks, der GeForce GT 650M und 640M, für April anstehen. Für die Nvidia GeForce GTX 680M, zu der alle Daten noch offen sind, schwebt der 12. März im Raum. Zu viel Gewicht sollte man diesen Terminangaben jedoch nicht beimessen.



Quelle: NotebookReview

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.