Interesse an Kindle Fire flaut ab

E-Book-Reader Amazons stehen noch schlechter da

Laut Analyst Chad Bartley der Firma Pacific Crest baut das Interesse der Kunden an Amazons Kindle Fire mittlerweile ab: Laut einer Studie planen aktuell nur 4,5 % der Befragten ein Amazon Kindle Fire zu kaufen. In einer Umfrage im ersten Quartal 2012 waren es immerhin noch 4,9 %. Noch schlechter soll es bei den Kindle-E-Book-Readern aussehen. So rechnet Pacific Crest mit 2 Millionen verkauften Kindle Fire im ersten Quartal 2012 und gesamtjährlich mit 13,5 Mio. – zuvor ging man von 14,9 Mio. verkauften Einheiten aus. Die erwarteten Verkaufszahlen der Amazon-E-Book-Reader betragen nur noch 12,3 statt 25 Mio.

Anzeige

So wollten in der aktuellen Umfrage nur noch 5 % der Befragten einen Kindle-E-Book-Reader anschaffen. In der vorherigen Umfrage Anfang des Jahres waren es noch 10 %.

Bartley erklärt die sinkenden Verkaufszahlen mit der zunehmenden Sättigung des Marktes sowie damit, dass viele Anwender mittlerweile Tablets nutzen, um E-Books zu lesen.

Quelle: MacObserver

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.