CyanogenMod streicht ROM Manager

Neues Update-System ist komplett Open Source

Die CyanogenMod zählt zu den beliebtesten Modifikationen für das Betriebssystem Google Android. Bisher benötigten Nutzer allerdings für Updates zusätzlich den ROM Manager. Aus Sicht der Macher stellte diese Notwendigkeit zugleich ein Problem dar, denn die CyanogenMod ist komplett Open Source, der ROM Manager allerdings nicht. Aus diesem Grund schafft man jetzt Abhilfe und führt ein neues Update-System per OTA (Over the air) ein. Im neuesten Nightly-Build soll das System bereits integriert sein. Anwender könnnen ihre Update-Vorlieben dann selbst einstellen.

Anzeige

So ist es beispielsweise möglich, nur neue, finale Versionen zu beziehen oder auch bei Nightlies direkt zuzugreifen. Zudem können Anwender einstellen in welchen Intervallen der Updater nach neuen Versionen suchen soll. Der neue Updater ist im Grunde eine Überarbeitung der Variante aus den CM5 bzw. 6. Jetzt funktioniert der Updater aber auch mit CM 9 / 10.

Der neue Updater bezieht seine Software-Upgrades direkt von get.cm, also direkt von der Quelle. Mod-Nutzer dürfte diese Entwicklung freuen und die CyanogenMod für Neueinsteiger ebenfalls noch ein Stück attraktiver machen.

Quelle: AndroidPolice

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.