Calibre X680 Captain

GeForce GTX 680 mit hohen Taktraten & schickem Kühler

Anzeige

Einleitung

Über ein halbes Jahr ist es her, dass Nvidia die GeForce GTX 680 eingeführt hat, und fast jeder Hersteller hat mittlerweile eine übertaktete Variante mit eigenem Kühler im Angebot. Grafikkartenhersteller Sparkle ist etwas spät dran, hat aber jetzt gerade ein besonders schicke Version auf den Markt gebracht – die Calibre X680 Captain.


Calibre X680 Captain

Üblicherweise sind die Lüfter bei einem Grafikkartenkühler außen montiert, hier sind sie unter den Aluminiumlamellen versteckt. Optisch erinnert der Kühler der Calibre X680 Captain an den der Gainward Phantom Serie, aber laut Sparkle gibt es sowohl Ähnlichkeiten als auch Unterschiede und man arbeite hier auch nicht mit dem anderen Hersteller zusammen.
Im Vergleich zur Gainward GTX 680 Phantom besitzt der Kühler der Calibre X680 Captain 6 statt 5 Heatpipes, 3 statt 2 Lüfter sowie ein Kühlblech auf der Rückseite und die PCIe-Stromanschlüsse sind nebeneinander statt übereinander wie beim Referenzmodell angeordnet.
Die Blasrichtung der Lüfter ist übrigens die selbe wie bei ’normalen‘ Kühlern: die Luft wird hier durch die Lamellen angesogen und oberhalb und hinten an der Platine abgeführt.

Grundsätzliche Informationen über die neuen Features des in 28-nm-Fertigung entstandenen Grafikchips der Kepler Generation sind dem Review der Zotac GTX 680 zu entnehmen, deshalb verweisen wir an dieser Stelle nur darauf.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Spezifikationen der Calibre X680 Captain und vergleicht sie mit der ’normalen‘ GeForce GTX 680 sowie anderen aktuellen und bisherigen High-End Grafikkarten.

Grafikkarte Nvidia GeForce Calibre AMD Radeon
GTX 660 Ti GTX 670 GTX 680 X680 Captain HD 7970 HD 7950
Grafikchip GK104 GK104 GK104 GK104 Tahiti XT Tahiti Pro
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 3,54 Mrd. 3,54 Mrd. 3,54 Mrd. 3,54 Mrd. 4,31 Mrd. 4,31 Mrd.
Chiptakt Base/Boost
915/980 MHz
Base/Boost
915/980 MHz
Base/Boost
1002/1058 MHz
Base/Boost
1124/1189 MHz
925 MHz 800 MHz
Shader-Einheiten 1344 1344 1536 1536 2048 1792
Textureinheiten 112 112 128 128 128 112
ROPs 32 32 32 32 32 32
RAM-Schnittstelle 192 bit 256 bit 256 bit 256 bit 384 bit 384 bit
Speichertakt 1502 MHz 1502 MHz 1502 MHz 1550 MHz 1375 MHz 1250 MHz
Speicher 2 GB
GDDR5
2 GB
GDDR5
2 GB
GDDR5
2 GB
GDDR5
3 GB
GDDR5
3 GB
GDDR5
Shader Model 5.0 5.0 5.0 5.0 5.0 5.0
DirectX 11 11 11 11 11.1 11.1
Dual-VGA SLI SLI SLI SLI CrossFireX CrossFireX
TDP 150 W 170 W 195 W ? 250 W 250 W
Idle Power 15 W 15 W 15 W 15 W 15 W 20 W
Preis ab ca. € 250 € 330 € 430 € 470 € 340 € 260
Stand: 31.10.2012

Der Chiptakt der Calibre X680 Captain ist gegenüber dem Referenzmodell um 12 % erhöht, der Speichertakt dagegen nur um 3 %. Die Speichergröße bleibt bei 2 GByte. Dafür liegt der Aufpreis mit rund 40 Euro bzw. 9 % gegenüber den billigsten GeForce GTX 680 im Rahmen.
Die erhöhten Taktraten sind etwas anders gestaltet als bei anderen Herstellern. Hier ein kleiner Vergleich:

Grafikkarte Chiptakt
Base/Boost
RAM-Takt Preis ca.
GeForce GTX 680 Referenz 1002/1058 MHz 1502 MHz € 430
Calibre X680 Captain 1124/1189 MHz 1550 MHz € 470
Zotac GTX 680 AMP! Edition 1111/1176 MHz 1652 MHz € 475
ASUS GTX 680 DirectCU II TOP 1137/1202 MHz 1502 MHz € 500
Point of View TGT GTX 680 Beast 1163/1229 MHz 1502 MHz € 515

Interessanterweise ist die Calibre X680 Captain zum jetzigen Zeitpunkt die günstigste der bisher getesteten GeForce GTX 680 Grafikkarten mit erhöhten Taktraten und eigenem Kühler.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.