Calibre X680 Captain - Seite 5

GeForce GTX 680 mit hohen Taktraten & schickem Kühler

Anzeige

3DMark Vantage & 3DMark 11

3DMark Vantage
Der 2008 erschienene 3DMark Vantage ist für DirectX 10 entwickelt und ist demzufolge nur auf Windows 7 und Vista sowie DX10-kompatiblen Grafikkarten lauffähig (für Win XP und DX9 verweist Futuremark auf den 3DMark06).



3DMark Vantage Screenshots: „Jane Nash“ Grafiktest

Von den im 3DMark Vantage angebotenen vier Voreinstellungen (Presets) mit unterschiedlichen Qualitätsstufen verwenden wir High (1680×1050) und Extreme (1920×1200), für die eine Grafikkarte mit mindestens 512 MByte Speicher notwendig ist.



3DMark Vantage Screenshots: „New Calico“ Grafiktest

Da die CPU- und damit auch die Gesamtergebnisse einiger GeForce Grafikkarten durch die Unterstützung der Physikbeschleunigung höher ausfallen als eigentlich beabsichtigt, lässt Futuremark die Ergebnisse solcher Karten nicht mehr in seiner offiziellen Rangliste zu. Deshalb führen wir auch nur noch die GPU-Ergebnisse auf.

3DMark Vantage

Intel Core i7-2600K (4 GHz), 4 GB, Gigabyte P67A-UD5, Win 7

High
Calibre X680 Captain
GeForce GTX 680
Radeon HD 7970
GeForce GTX 670
GeForce GTX 660 Ti
Radeon HD 7950
Radeon HD 7870
GeForce GTX 580
GeForce GTX 570
Radeon HD 6970
GeForce GTX 560 Ti
27783
25698
23497
23131
20246
19509
17918
17524
15133
15047
12501
Extreme
Calibre X680 Captain
GeForce GTX 680
Radeon HD 7970
GeForce GTX 670
GeForce GTX 660 Ti
Radeon HD 7950
GeForce GTX 580
Radeon HD 7870
GeForce GTX 570
Radeon HD 6970
GeForce GTX 560 Ti
20667
19100
17437
16878
14850
13941
12700
12312
10977
10883
9075

Im 3DMark Vantage ist die Calibre X680 Captain 8 % schneller als die ’normale‘ GeForce GTX 680 und hat damit einen noch größeren Vorsprung vor der Radeon HD 7970.

3DMark 11
Der Nachfolger des 3DMark Vantage ist der 3DMark 11, der für DirectX 11 entwickelt wurde und nur auf entsprechenden Grafikkarten läuft. Der Benchmark basiert auf einer eigenen DirectX 11 Engine und der Open-Source Bullet Physics Library für Physikberechnungen sowohl auf dem Prozessor als auch auf der Grafikkarte. Der Benchmark enthält sechs Grafik-intensive Tests, aber nach langer Zeit auch mal wieder einen Demo-Modus.



3DMark 11 Screenshots aus den 4 Grafiktests

Für den Grafikkartentest werden die Voreinstellungen ‚Performance‘ (720p) und ‚Extreme‘ (1080p) verwendet.

3DMark 11

Intel Core i7-2600K (4 GHz), 4 GB, Gigabyte P67A-UD5, Win 7

Performance
Calibre X680 Captain
GeForce GTX 680
GeForce GTX 670
GeForce GTX 660 Ti
Radeon HD 7970
Radeon HD 7950
Radeon HD 7870
GeForce GTX 580
Radeon HD 6970
GeForce GTX 570
GeForce GTX 560 Ti
10597
9729
8664
8252
8100
6930
6699
6567
5649
5462
4716
Extreme
Calibre X680 Captain
GeForce GTX 680
GeForce GTX 670
Radeon HD 7970
GeForce GTX 660 Ti
Radeon HD 7950
GeForce GTX 580
Radeon HD 7870
Radeon HD 6970
GeForce GTX 570
GeForce GTX 560 Ti
3665
3349
2948
2735
2648
2269
2097
2049
1818
1743
1498

3DMark 11 zeigt das gleiche Bild, aber hier liegt die Calibre X680 Captain sogar 9 % vor der GTX 680.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.