Calibre X680 Captain - Seite 9

GeForce GTX 680 mit hohen Taktraten & schickem Kühler

Anzeige

F1 2010

Nach relativ langer Abstinenz hat es mal wieder ein Rennspiel in die Grafikkarten-Benchmarks geschafft. Das im Herbst 2010 für Windows, Xbox 360 und PlayStation 3 erschienene F1 2010 verwendet die speziell für dieses Game weiterentwickelte EGO 1.5 Grafik-Engine von Codemasters, die DirectX 11 unterstützt. Das auf der Formel 1 Saison 2010 basierende Spiel wird vor allem für seine Detail-Verliebtheit und das dynamische Wettersystem gelobt.



F1 2010 Screenshots

F1 2010 wird mit der integrierten Benchmark-Funktion getestet, bei der eine Rennrunde auf dem Hockenheimring absolviert wird.

F1 2010 – FSAA 4x / AF 16x

Intel Core i7-2600K (4 GHz), 4 GB, Gigabyte P67A-UD5, Win 7

1920×1080
Radeon HD 7970
Calibre X680 Captain
Radeon HD 7950
GeForce GTX 680
GeForce GTX 580
GeForce GTX 670
GeForce GTX 570
Radeon HD 6970
GeForce GTX 660 Ti
Radeon HD 7870
GeForce GTX 560 Ti
90.8
79.6
76.6
74.1
69.3
69.1
60.9
58.3
58.0
52.5
50.5
2560×1440
Radeon HD 7970
Calibre X680 Captain
Radeon HD 7950
GeForce GTX 680
GeForce GTX 580
GeForce GTX 670
GeForce GTX 570
GeForce GTX 660 Ti
Radeon HD 6970
Radeon HD 7870
GeForce GTX 560 Ti
89.9
79.5
76.4
73.5
69.3
68.8
60.5
57.8
57.1
52.4
50.2

F1 2010 – FSAA 8x / AF 16x

Intel Core i7-2600K (4 GHz), 4 GB, Gigabyte P67A-UD5, Win 7

1920×1080
Radeon HD 7970
Calibre X680 Captain
Radeon HD 7950
GeForce GTX 680
GeForce GTX 670
GeForce GTX 580
GeForce GTX 570
Radeon HD 6970
GeForce GTX 660 Ti
Radeon HD 7870
GeForce GTX 560 Ti
89.5
79.6
75.8
73.8
68.8
68.7
60.7
58.0
57.9
52.4
50.4
2560×1440
Radeon HD 7970
Calibre X680 Captain
Radeon HD 7950
GeForce GTX 680
GeForce GTX 670
GeForce GTX 580
GeForce GTX 570
GeForce GTX 660 Ti
Radeon HD 6970
Radeon HD 7870
GeForce GTX 560 Ti
89.3
78.4
75.6
73.5
68.7
68.6
60.5
57.6
56.7
52.0
50.2

F1 2010 ist das erste Testprogramm, in dem die Calibre X680 Captain nicht an der Radeon HD 7970 vorbei kommt. Allerdings schiebt sie sich vor die Radeon HD 7950, die etwas schneller als die normale GTX 680 ist.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.