Neues zur Hardware der Playstation 4

Dev-Kits der Sony-Konsole sickern durch

Entwickler haben eine neue Version der Dev-Kits für die kommende Sony Playstation 4 erhalten. Aktuell machen zwei verschiedene Versionen die Runde – die finale Hardware für Entwickler soll Anfang 2013 ihren Weg in die Händer der Studios finden. Die Kits für Entwickler firmieren unter dem Codenamen „Orbis“ und stecken in regulären PC-Gehäusen. Die ersten Dev-Kits waren wohl im Grunde nicht mehr als modifizierte Grafikkarten, während die zweite Auflage regulären PCs ähnelt. Im Inneren der Dev-Kits stecken AMDs A10 als APUs, 8 bzw. 16 GByte RAM und Festplatten mit 256 GByte Speicherplatz.

Anzeige

Außerdem sollen die Dev-Kits über Blu-ray-Laufwerke verfügen. Ziel sei mit der finalen Hardware der nächsten Playstation-Spiele in nativem 1080p und stereoskopischem 3D mit 60 Bildern pro Sekunde darzustellen. Dies wäre ein großer Fortschritt gegenüber der aktuellen Konsolengeneration: Playstation 3 und Xbox 360 rendern die Spiele größtenteils nur in 720p oder niedrigeren Auflösungen.

Die restliche Technik der Entwicklungs-Kits für die Playstation 4 / Orbis besteht unter anderem aus Wi-Fi, Ethernet und HDMI-Anschlüssen. Zudem soll Sony bereits eine vollkommen überarbeite Benutzeroberfläche vorgestellt haben.

All diese Informationen sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, das es sich um Gerüchte handelt: Offiziell hält Sony alle Informationen zur Playstation 4 / Orbis unter Verschluss.

Quelle: IGN

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.