Intel: Bay-Trail-T-Roadmap durchgesickert

Neue Atom-CPUs für Tablets

Online ist eine neue Roadmap des Herstellers Intel durchgesickert: Die internen Präsentationsfolien beschäftigen sich mit der Tablet-Plattform Bay Trail-T, welche neue Atom-CPUs umfassen soll. Bay Trail-T soll Anfang 2014 auf den Markt kommen und Quad-Core-Prozessoren mit integrierten GPU-Kernen und Unterstützung für Direct X 11 mit sich bringen. Die SoCs mit dem Codenamen Valley View-T entstehen im 22-Nanometer-Verfahren und sollen daher massive Verbesserungen bei der Energieeffizienz enthalten. HyperThreading streicht Intel zugunsten der Erhöhung von zwei auf vier Kerne.

Anzeige

Laut den Präsentationsfolien will Intel auf diese Weise Leistungssprünge von 50 bis 60 % gegenüber Clover Trail erzielen. Zudem integriert man die Intel HD 4000 Graphics und Unterstützung für LPDDR3-1067-Arbeitsspeicher. Insgesamt will man so immense Leistunsschübe erreichen und beispielsweise die ARM Cortex-A15 ihres Platzes verweisen.

Die Taktraten der Prozessoren sollen sich zwischen 1,6 bis 2,1 GHz einpendeln – bei insgesamt 2 MByte L2-Cache für die Quad-Cores. Spieler freuen sich, dass die Valley View-T mit Intel HD 4000 Graphics Auflösungen von bis zu 2560 x 1600 Bildpunkten unterstützen. Auch Foto- und Videoaufnahmen in 1080p mit 60 Bildern pro Sekunde und stereoskopischem 3D sind möglich.

Zugleich verspricht Intel, dass der Stromverbrauch gegenüber aktuellen Generationen um die Hälfte sinken soll. Genaueres wissen wir dann spätestens Anfang 2014.

Quelle: MobileGeeks

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.