Kamera für das Raspberry Pi

Prototyp in München vorgestellt

Auf der Electronica 2012, einer Handelsmesse in München, hat man den Prototyp einer Kamera für das Raspberry Pi vorgeführt. Das gezeigte Modell nutzt 5 Megapixel und soll bereits nahe am finalen Modell sein – was das potentielle Erscheinungsdatum in nicht allzu weite Ferne rückt. Die Kamera kann neben Fotos mit bis zu fünf Megapixeln auch Videos mit 1080p und 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen. Anschliessbar ist die Kamera über die aktuell ungenutzten CSI-Pins des Raspberry Pi. Im Handel soll die Kamera später rund 25 US-Dollar kosten.

Anzeige

Besitzer des Raspberry Pi dürfen sich außerdem darüber freuen, dass das populäre Spiel „Minecraft“ für den Raspberry Pi portiert wird. Die Umsetzung soll sich an der „Minecraft: Pocket Edition“ für Smartphones und Tablets orientieren. Hier ist der Veröffentlichungszeitraum aber noch völlig offen.

Dieses Video bietet dagegen noch einmal einen abschließenden Einblick in die kommende Kamera für das Raspberry Pi:

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.