Bora Computer übernimmt K & M

Neuer Eigentümer übernimmt 13 von 33 Filialen

Bora Computer hat zum Jahreswechsel einige Filialen der insolventen Fachhandelskette K&M Elektronik übernommen. Die in Düren ansässige Bora Computer GbR hat 13 der zuletzt 33 Filialen mit insgesamt 60 Mitarbeitern und den kompletten Warenbestand übernommen. Der Vertrag zwischen Insolvenzverwalter Dr. Volker Viniol und Bora-Geschäftsführer Bora Bölck soll bereits am 28. Dezember 2012 erfolgt sein. Die Filialen werden unter der neu gegründeten Gesellschaft „K&M Computer GmbH & Co.KG“ mit Sitz in München betrieben.

Anzeige

Bei den 13 übernommenen Filialen handelt es sich um die Shops in Berlin Charlottenburg, Berlin Mitte, Bremen, Dortmund, Essen, Hamburg Fuhlsbüttler Straße, Hamburg City, Kassel, Köln, Leipzig, München, Nürnberg und Stuttgart-Feuerbach.

Das Schicksal der restlichen K&M-Filialen und deren Mitarbeiter ist noch offen. Insolvenzverwalter Viniol will in den nächsten Wochen mit zwei weiteren Kaufinteressenten verhandeln, um möglichst viele Filialen zu retten.

K&M Elektronik hatte Ende Oktober 2012 Insolvenz angemeldet. Grund dafür war ein kontinuierlicher Umsatzrückgang in den letzten Jahren. Des Weiteren hatte es das Unternehmen versäumt, sein Produktportfolio mit lukrativen Bereichen wie Smartphones oder Tablets zu erweitern, so Viniol.

Quelle: Heise

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook / Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.