Nvidia: Neue mobile Grafikchips

GeForce GT 720M, 735M, 740M, 745M und 750M für Notebooks

Nach GeForce 710M und GT 730M im Januar hat Nvidia heute fünf weitere neue mobile Grafikchips vorgestellt. GeForce GT 720M, 735M, 740M, 745M und 750M werden in 28-nm-Technik gefertigt und in Notebooks sowohl mit aktuellen Intel Ivy Bridge CPUs als auch mit den kommenden Haswell Modellen eingesetzt. Sie sollen deutlich mehr Grafikleistung als die von Intel integrierte Lösung bieten.

Anzeige

Größtenteils basieren die GeForce 700M Grafikchips auf der Kepler Architektur, lediglich GeForce 710M und GT 720M gehören noch zur Fermi Familie. Diese beiden Chipversionen sind auch die einzigen, die nicht Nvidias 3D-Technologien 3D Vision und 3DTV Play beherrschen.
Alle GeForce 700M Modelle unterstützen die Stromspartechnologie Nvidia Optimus, bei der der Grafikchip abgeschaltet wird bei Nichtgebrauch, das automatische Hochtakten innerhalb der Spezifikationen mit GPU Boost 2.0 und GeForce Experience, die automatische Einstellung von Spiele-Settings passend zum jeweiligen Grafikchip.
Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Spezifikationen der GeForce 700M Serie von Nvidia.

GeForce GT 750M GT 745M GT 740M GT 735M GT 730M GT 720M 710M
Leistung* 6,3x 5,8x 5,3x 4,8x 4,8x 3,3x 3,0x
Fertigung 28 nm
Architektur Kepler Fermi
GPU-Kerne 384 96
Chiptakt bis 967 MHz
+ Boost
837 MHz
+ Boost
980 MHz
+ Boost
889 MHz
+ Boost
719 MHz
+ Boost
938 MHz
inkl. Boost
800 MHz
inkl. Boost
RAM-Takt max. 2500 MHz 2500 MHz 2500 MHz 1000 MHz 1000 MHz 1000 MHz 900 MHz
RAM max. 2 GB
DDR3/
GDDR5
2 GB
DDR3/
GDDR5
2 GB
DDR3/
GDDR5
2 GB
DDR3
2 GB
DDR3
2 GB
DDR3
2 GB
DDR3
Interface max. 128 bit 128 bit 128 bit 64 bit 64 bit 64 bit 64 bit
DirectX 11 11 11 11 11 11
* Leistungsindex von Nvidia: Faktor, um den der jeweilige Grafikchip schneller ist als die integrierte Intel HD 4000 Grafik (Basis: 3DMark 11 Performance Test)

GeForce GT 730M und 735M ähneln sich sehr, aber der neue GT 735M ist laut Nvidia ein Low Power Chip mit einem schnelleren Boost als der 730M. In „normalen“ Anwendungen sollen beide aber gleich schnell sein.
GeForce GT 720M und GT 740M sollen ab sofort in Notebooks zu finden sein. Die meisten anderen Varianten werden laut Nvidia in Intel Haswell Laptops eingesetzt, die ab Sommer erhältlich sein werden.

GeForce GT 750M
Performance
In mehr Notebooks als bisher

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.