Enermax Ostrog Giant - Seite 3

Größere Version des Ostrog Gaming-Gehäuses für 70 Euro

Anzeige

Innere Charakteristika

Sobald man das Seitenteil des Enermax Ostrog GT entfernt, hat man einen Blick auf das Innere der Festung. Im rechten Bereich lassen sich acht 3,5-Zoll- und zwei 2,5-Zoll-Laufwerke verbauen. Alle acht 3,5″-Festplatten werden entkoppelt.
Die Einschübe für optische Laufwerke haben Schnellverschlüsse, womit diese schnell ein- und ausgebaut werden können.
Alle Mainboards bis zur Größe ATX können verbaut werden. In der Mitte des Mainboard-Trägers ist ein ca. 13×17,5 cm (HxB) großes Loch ausgeschnitten, um auch bei eingebauter Hauptplatine einen verschraubten Kühler tauschen zu können.
In der Front vorinstalliert sind zwei 140-mm-Lüfter mit roter Beleuchtung, die sich bei Bedarf abschalten lässt.
Falls man noch mehr Lüfter benötigt, um seine Hardware zu kühlen, kann man in den Festplattenkäfigen noch zusätzliche 120-mm-Lüfter montieren.


Offenes Gehäuse von links & rechts


HDD-Käfige & Aussparung

Auch an das Netzteil wurde gedacht. Hier ist ein Lagerung auf Schaumstoff vorgesehen, die eine Schwingungsentkopplung gegenüber dem Gehäuse ermöglichen soll.


Platz für Netzteil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.