Kinect 2.0 kann Unterhaltungen verstehen

Differenziert zwischen den Personen, die sprechen

Angesichts der aktuellen NSA-Skandale weiß man nicht, ob die aktuellen Neuigkeiten um Kinect 2.0 aus dem Hause Microsoft nun positiv oder negativ aufzunehmen sind: So haben die Redmonder bestätigt, dass der Bewegungscontroller der Xbox One zwischen zwei Menschen unterscheiden kann, die gleichzeitig sprechen. Kinect 2.0 erkennt dann, dass eine Unterhaltung stattfindet. Selbst im Dunklen kann der Sensor anhand der Mundbewegungen erfassen, dass sich ein Gespräch zwischen zwei Personen vollzieht.

Anzeige

Microsoft hat in der Vergangenheit klargestellt, dass Kinect 2.0 an der Xbox One automatisch weder Ton- noch Videoaufzeichnungen anfertigt. Zudem sollen Anwender viele Einstellungsmöglichkeiten zur Privatsphäre haben. Auch wenn Kinect 2.0 demnach in der Lage ist, Unterhaltungen zwischen zwei Anwendern auch als solche wahrzunehmen, soll keine Weitergabe der Daten an Microsoft erfolgen.

Quelle: Polygon

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.