Computerviren aus dem Bügeleisen

Verstecke Wi-Fi-Schnittstelle machts möglich

Die Überschrift klingt fast wie der Titel eines B-Movie-Horrorfilms, beschreibt aber die Realität: In Russland sind importierte Bügeleisen aus China aufgetaucht, in denen offenbar versteckte Wi-Fi-Empfänger platziert waren. Sobald sie ein ungesichertes Netzwerk und angekoppelte PCs entdeckt hatten, fingen sie an Viren herauszuschleudern. Es sollen auch weitere Geräte mit versteckter Technik entdeckt worden sein, darunter Smartphones und Kameras für das Amaturenbrett in Fahrzeugen.

Anzeige

Laut dem russischen Sender Rossiya 24 soll bereits ein Fall aufgetreten sein, in dem einer der versteckten Wi-Fi-Chips in einem chinesischen Produkt sogar zu einem Firmennetzwerk Zugang erlangte und von dort aus Spam-Nachrichten in die Welt schickte. Wer nun von riesigen Dimensionen ausgeht, gerät aber wohl zu schnell in Panik: Es sollen nur wenige in St. Petersburg ausgelieferte Produkte betroffen sein.

Quelle: BBC

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.